Online-Audio gibt Vollgas

März 30, 2021
Posted in News
März 30, 2021 Sebastian Zumpf

Online-Audio gibt Vollgas

Ist Online-Audio das neue Radio?

Alle reden von Digitalisierung und vom Dauer-Online-Sein seit Beginn der Pandemie. Doch welche Auswirkungen hat das auf Werbung, vor allem auf den Bereich Audio-Werbung? Lohnt es sich jetzt Audio-Werbung online zu schalten? Kann ich damit genauso gut Kunden erreichen wie mit Radiowerbung? Lohnt es sich bei Streaming-Anbietern wie Spotify und verschiedenen Online-Radios aktiv zu werden und Werbung oder Anzeigen zu schalten?
Die aktuelle ma IP Audio Auswertungen lässt da einige Rückschlüsse zu.

Was zeigt die ma IP Audio?

Die Mediaanalyse IP Audio ist die vierteljährliche Nutzungsstudie zu Online-Audio der Arbeitsgemeinschaft Mediaanalyse, kurz agma. Sie ermöglicht es Werbetreibenden und Agenturen Online-Audio vergleichbar, planbar und buchbar zu machen.
Nachdem letztes Jahr die Messverfahren verbessert wurden, gab es in den ersten Quartalen zunächst einen großen Einbruch bei den Nutzungszahlen. Diese wuchsen allerdings während der Pandemie massiv an. Das erkennt man besonders bei Musikstreaming-Anbietern wie Spotify aber auch bei den Simulcast-Angeboten.

Spotify – der Streaming-Star

Spotify wächst jedes Quartal. Mehr und mehr Nutzer sind auf der Plattform, die immer mehr Zeit dort verbringen, um Musik und Podcasts zuhören. Im direkten Vergleich von 2019 zu 2020 nahm die Zahl der Sessions um 15 Millionen auf 45 Millionen Sessions im Monat zu. Es gibt über 345 Millionen Spotify Nutzer, 121 Millionen davon allein in Europa.
Gerade für kleine und mittlere Unternehmen lohnt sich ein Blick auf Spotify-Werbung. Durch sehr genaue Targeting-Möglichkeiten lässt sich jedes passende Einzugsgebiet für ein kleines Budget bespielen.

Simulcast und Web-Only

Web-Only sind Radiosender ähnliche Musikstreaming-Angebote, auf denen man Werbung schalten kann. Jedoch ist hier die Zuhörerzahl kaum gewachsen. Ein echter Gewinner ist dagegen der Simulcast. Das ist ein Angebot der Radiosender, die ihre Programme simultan über Radiowelle und über das Internet übertragen. Das Besondere ist, dass auch hier Online-Audio Werbung gebucht werden kann. Diese wird vor Beginn und mitten im Stream geschaltet. Das lohnt sich nicht nur, weil es ein genaueres Targeting ermöglicht, sondern auch weil die Einschaltquoten weiterwachsen (im letzten Jahr durchschnittlich um 27%). Das Angebot im Radio ist weit gefächert, es gibt Sender für jeden Geschmack und jede Altersgruppe.

Fazit

Online-Audio Werbung hat noch nicht die Reichweite wie Radiowerbung, aber sie lohnt sich. Die Zugriffszahlen steigen ständig und damit auch die Reichweite. Durch genaue Vorgaben können spezifische Kundengruppen gezielt angesprochen werden, was den Streuverlust enorm verringert. Zusätzlich ist Online-Werbung spürbar günstiger als Radiowerbung. Sicher sind nicht alle Kanäle gleich sinnvoll und nicht alle Zielgruppen lassen sich durch Online-Audio gut erreichen. Es hängt also auch vom eigenen Angebot und Bedarf ab, ob sich Audio-Werbung im Onlinebereich lohnt. Doch für die meisten kleineren und mittelständischen Unternehmen sollte Online-Audio auf jeden Fall zum MediaMix dazugehören. Zusammen mit weiteren Werbemaßnahmen kann man so eine gute Abdeckung erreichen.

Fragen zu Online-Audio, Spotify oder welche Werbemaßnahmen sich für Sie und Ihre Zielgruppe lohnen? Melden Sie sich bei den Experten von RFM MediaMix – den Mediaplanern.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Wann immer Sie uns rufen – wir erwarten Sie mit offenen Gedanken und Herzen.